Sprossen sind nicht nur sehr lecker, sind auch noch sehr gesund. Sie wachsen aus Hülsenfrüchten, Nüssen, Gemüsesamen oder Getreide. Je nach dem für welche Art man sich entscheidet, hat man es mit einer anderen Geschmacksrichtung zu tun. Auch die Wirkungen der einzelnen Sprossen sind sehr unterschiedlich. So unterstützt beispielsweise die Sprosse Alfalfa laut dem Zentrum für Gesundheit in Deutschland bei Autoimmunerkrankungen, Wechseljahrbeschwerden, Entzündungen, Krebsrisiko und den Säure-Basen-Haushalt zu managen. Um noch ein weiteres Beispiel aufzuführen, gehen wir auf die Brokkoli Sprossen ein. Diese enthalten Sulforaphan, welches nur in bestimmten Gemüsearten vorkommt und dem eine gesunde Wirkung nachgesagt wird. Die Brokkoli Sprossen enthalten dadurch krebshemmende Wirkstoffe (Sulforaphan), weisen einen hohen Kalziumgehalt auf, lindern Verdauungsbeschwerden und sind hilfreich bei Magengeschwüren.

Was alle gemeinsam habe ist, dass sie reich an Eiweißen sind, denn sie enthalten alle acht essenziellen Aminosäuren und viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Doch Sprossen in der Menge, in der man sie verzehren kann im Supermarkt zu kaufen ist eine nicht ganz günstige Geschichte. Selbst züchten ist angesagt! Damit auch der nicht Gärtner gesunde, nährhafte und leckere Sprossen züchten kann erklärt der Landwirt Marco Vonmoos und Joscha Boller Schritt für Schritt wie man keimt und auf was man achten muss. So dass jeder zu Hause eine kleine Sprossengärtnerei eröffnen kann.

Gäste: Herr Marco Vonmoos & Herr Joscha Boller
Moderator: Herr Alexander Glogg

Sie möchten mit unseren Gästen in Kontakt treten? Hier geht es weiter.
Lust auf weitere Wissenswerte Videos? Dann klicke hier!

Kontakt Marco Vonmoos:
www.sprossensamen.ch
naturwerker gmbh
+41 76 406 72 71

Zurück zur Startseite