fbpx

Aus vielen Ernährungskreisen wird uns suggeriert, dass Soja gesund ist und auch ein ausreichender Proteinlieferant sei. Doch ist es wirklich so? Die Heilpraktikerin Nina Kohlmann von Dr. Reinwald Healthcare GmbH erklärt, dass Soja für Europäer nicht dasselbe ist wie für Asiaten. Denn das Mikrobiom ist auch nicht dasselbe. Soja ist als Fleischersatz eine gute Sache – aber nicht als Proteinlieferant, da diese Proteine zu gut 84 % zu Stickstoffabfall führt. Und dies wiederum zu Ammoniak, was ein Gift ist für den Körper.

Anders sieht es aus bei fermentierter Soja, wie z.B. Tempeh, Tofu und anderen. Durch die Fermentierung geht die Kohlenhydratlast nach unten und führt dann weniger zu großen Schwankungen der Insulinproduktion. Die gesunde Ernährungsweise ist wohl diejenige, die ein anwachsendes Kind im Mutterleib erfährt – aber auch während dem Stillvorgang. Was Mutter Natur so vorgegeben hat, auch wenn die Mutter selber nicht danach lebt, so scheint diese ketogene Ernährungsform wohl die sinnvollste und beste zu sein. Empfohlen wird nicht eine sofortige Umstellung, sondern zuerst eine Entgiftung bei gleichzeitiger Ernährungsumstellung.

Zu Gast in der Sendung ,,Ist Soja ein Segen?“ : Frau Nina Kohlmann, Heilpraktikerin
Moderator: Herr Alexander Glogg

Kontakt:
dr.reinwald healthcare gmbh + co kg
Prackenfelser Straße 18
DE-90518 Altdorf
www.drreinwald.de
Tel +49 9187 808780