fbpx

Der Molekulare Wasserstoff (H2) gibt es bereits schon seit Urzeiten ist aber noch ein relativ junges dafür aber umso vielversprechendes Thema in der Medizin.

Ein berühmtes Sprichwort besagt:
“Viele Wege führen an das Ziel”

Dies trifft in gewisser Weise auch auf den Wasserstoff zu und so gibt es verschiedene Wege um den Wasserstoff dem Körper zuzuführen.
Man kann ihn als Gas einatmen,  in einer Salzlösung injiziert oder in Wasser gelöst trinken.

Die Inhalation von H2-Gas über eine Maske, Nasenkanüle oder ein Beatmungsgerät (mit einer Konzentration von unter 4%) ist die einfachste Methode, medizinischen Wasserstoff aufzunehmen. Diese Methode erfordert jedoch ein entsprechendes Gerät.
Wasserstoff kann aber auch als injizierbare Kochsalzlösung verabreicht werden.
Das Trinken von Wasserstoffwasser ist jedoch mit Abstand die einfachste, praktischste und effektivste Methode um den molekularen Wasserstoff dem Körper zuzuführen.

Nebenwirkungen sind bisher keine bekannt und dies auch nach langjähriger Anwendung nicht. Dafür aber umso mehr tolle Wirkungen und Effekte auf den Körper.
Da Wasserstoff schon seit Jahren auch in Tauchgemischen verwendet wird, braucht es keine toxischen oder Sicherheitsbedenken.

Im Gespräch: Herr Yasin Akgün, Inhaber des Aquacentrums
Moderator: Herr Alexander Glogg

Kontakt Yasin Akgün:
Aquacentrum
Münchener Str 4 A
85748 Garching bei München
Webseite: https://www.aquacentrum.de
E-Mail: info@aquacentrum.de
Tel. : +49 (0) 89 416 117 997
Tel. CH: +41 (0) 31 528 10 86
WhatsApp: +49 (0) 179 21 66 231

 

Zur Startseite