So ziemlich alle Menschen lieben Tiere. Die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger. Jedoch gibt es dann auch Menschen, die eine fast ungebremste Zuneigung zu ihren Tieren entfachen.
Dies kann sich einerseits zum Beispiel in Form eines Tier-Kunstwerkes zum Ausdruck gebracht werden. Es gibt aber auch die schockierende Gegenseite, wobei die Tiere plötzlich als Liebespartner herhalten müssen.

Wo fängt hier die Tierliebe an und wo endet diese in der Verletzung der Tierwürde?

Genau für dieses Problem ist der Verein Global Animal Law GAL gegründet worden. Man muss diese Fragen stellen und ein dafür weltweites Element aufbauen.

Zu Gast: Antoine F. Goetschel, Dr.iur., Rechtsanwalt
Moderation: Alexander Glogg

Zurück zur Startseite