Skip to main content

Fermentierte Lebensmittel selbst herstellen | Doctor’s kitchen talk | QS24 Gesundheitsfernsehen

In dieser Sendungen zeigen wir euch wie man ganz einfach fermentierte Lebensmittel selbst herstellen kann. Bereits Hippokrates sagte „Alle Krankheit geht vom Darm aus.“ Selten berichten Patienten heutzutage über eine gesunde Darmperistaltik, oft jedoch erzählen Sie von chronischen Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Blähungen. Ein bakterielles Ungleichgewicht im Magen-Darm-Trakt, parasitäre Belastungen und leise Entzündungen sind oftmals Ursache für zahlreiche Krankheitsbilder. Dabei wäre es so einfach, dem heute vorzubeugen und täglich fermentierte Nahrungsmittel in den Speiseplan zu integrieren, um sich und ihren Mikroorganismen etwas gutes zu tun! Wir zeigen Ihnen heute wie unkompliziert und einfach Sie diese gesunden Köstlichkeiten herstellen können!

Doctor’s Kitchen Talk wird ihnen präsentiert von Dr. med. Friderike Wiechel, Giorgia Tessaro und Vincenzo Verzino.

==Rezepte==

===Rezept 1: Rejuvelac===

Zubereitung für 1l Rejuvelac:
1l Wasser
100g Buchweizenkörner
Wasser zum Einweichen

Zubereitung:
1. Geben Sie den Buchweizen in ein Schüssel und bedecken Sie ihn mit Wasser. Lassen Sie den Buchweizen eine Nacht einweichen.
2. Am nächsten Morgen füllen Sie den Buchweizen in ein Sieb.
3. Während der folgenden 3 Tage, den Buchweizen mehrmals täglich im Sieb abspülen und keimen lassen.
4. Nach 3 Tagen die Buchweizensprossen in ein Glasgefäss geben (am besten Wasserkanne) und mit 1l Wasser auffüllen.
5. Das Gefäss mit Küchenkrepp abdecken und mit Hilfe eines Haushaltsgummis fixieren.
6. 48 Stunden bei Raumtemperatur zum Fermentieren stehen lassen, danach abseihen und trinken.

===Rezept 2: Fermentierter Rotkohl===
Zutaten für 4 Personen:
500g Rotkohl
Saft von 1 Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 TL Salz
Kräuter, Gewürze und Aromen nach Belieben (z.B. Zimt, Zitronenzeste, Orange, Thymian etc.)

Zubereitung:
1. Schneiden Sie den Kohl in feine Streifen und geben Sie ihn in eine Schüssel.
2. Geben Sie Salz und Zitronensaft zum Rotkohl und massieren Sie alles gut ein.
3. Hacken Sie den Knoblauch sehr klein und vermengen Sie diesen mit den Gewürzen, Kräutern und Aromen ihrer Wahl mit dem Rotkohl.
4. Am Ende geben Sie den Rotkohl in ein steriles Schraubglas und giessen mit der Flüssigkeit des Rotkohls auf. Achten Sie darauf das Gefäss nicht komplett zu verschliessen, damit Gase entweichen können. Bei Raumtemperatur 3 Tage stehen lassen, dann verzehren.

Sendungsnumer: DCT_201217-S03

Live
Jetzt abonnieren
17430